Elternrat

Der Schulelternrat des NIGE

Der Schulelternrat des NIGE besteht aus je zwei Elternvertreter/innen jeder Klasse der Jahrgänge 5 – 11 und  im Jahrgang 12 aus Vertretern der Stufe.

Den gewählten Vorstand bilden:

  • Holger Backhaus (Vorsitzender) Tel. 04971-947260; holger.backhaus@nige.de
  • Jan Herrmann  Tel. 04462-923341 jan.herrmann@nige.de
  • Manuela Schmidt-Franzen Tel. 04971-925748; m.schmidt-franzen@nige.de
  • Reinhard Cloppenburg Tel. 04975-7569808; r.cloppenburg@nige.de

Die Elternvertreter/innen setzen sich für die Interessen der Klassen, einzelner Schüler und der Elternschaft in der Schule bei den Lehrern, der Schulleitung und evtl. bei den Schulbehörden ein. Sie versuchen eine gute Verständigung und Kommunikation innerhalb der Gremien und untereinander aufrechtzuerhalten. Sie berufen die Elternabende der Klassen ein und leiten sie. Sie nehmen an den Schulelternratssitzungen und verschiedenen Konferenzen teil, in die sie gewählt wurden und in denen sie auch Stimmrecht haben. Dieses Recht bzw. diese Pflicht wird aktiv wahrgenommen. Die Eltervertreter/innen beteiligen sich an der Organisation von Projekten und Festen.

Der aktuelle Vorstand des Schulelternrates ist im Oktober 2015 gewählt worden. Zur ersten Aufgabe des Vorstandes zählt der Ausbau der Informationen von und für Eltern auf dieser Website und über iServ.

Die folgenden Themen des vorhergegangenen Vorstandes des Schulelternrats und der Elternvertreter im Schulvorstand bleiben Schwerpunkte der Elternarbeit. Alle Eltern sind herzlich eingeladen, sich einzubringen und engagiert mitzuhelfen. Zu einigen Themen bestehen schon aktive Arbeitskreise, über welche der Vorstand gern Auskunft gibt.

  • Wir arbeiten aktiv im Schulvorstand mit und vertreten dort die Interessen der Elternschaft. Damit wollen wir die Entwicklung des NIGE zu einer eigenverantwortlichen Schule positiv unterstützen.
  • Wir wirken an der Erstellung des Schulprogramms und der dazu erstellten Konzepte mit und unterstützen deren nachhaltige Umsetzung.
  • Wir setzen uns für eine gute Unterrichtsversorgung  und eine reibungslose Vertretung im Krankheitsfall ein. Wichtig sind uns dabei gute und rechtzeitige Informationen über Änderungen des Vertretungsplanes.
  • Wir wollen, dass der Schulbetrieb bezahlbar und sozial verträglich ist und kümmern uns daher um finanzielle Fragen wie bspw. Servicegeld, Internetzugang, Schulbudget, Zusammenarbeit mit dem Förderverein.
  • Wir setzen uns für ein gutes Schulklima ein und unterstützen Maßnahmen zur Gewaltprävention.
  • Wir arbeiten daran mit, dass Schulanfänger/innen der Einstieg in den Schulalltag erleichtert wird.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass das Schultaschengewicht reduziert wird. (Erfolg durch Doppelstundenmodell)
  • Wir wollen, dass auch der Schulhof am SEK I- Gebäude altersgerecht umgestaltet wird.
  • Die Schülerbeförderung ist uns ein wichtiges Anliegen. Sie soll sicher, bequem und schnell sein.
  • Die ausgeliehenen Schulbücher sollen einen akzeptablen Erhaltungszustand haben und behalten. (Erfolg durch Scannersystem )