NIGE schärft sein musikalisches Profil

 

Text: Klaus Händel.Foto: Irina Dirks. „Wie an allen niedersächsischen Gymna­sien bringen wir unseren Schülerinnen und Schülern in der 5. Klasse das Notenlesen bei,“ berichtet Eberhard No­lopp, Fachobmann der Fach­schaft Musik am Niedersäch­sischen Internatsgymnasiuni Esens, und er ergänzt: „Nur leider verblassen die Kenntnisse in den Folgejahren wieder sehr schnell.“ Dem möchte das NIGE nun mit einem neuen Konzept begeg­nen.

Wie Jan-Bernd Strauß für die Fachschaft mitteilt, sei nun nach einem einstimmi­gen Votum in der letzten Ge­samtkonferenz der Weg frei, das musikalische Profil der Schule weiter auszubauen. „Neben einem Musikprü­fungskurs und elf Arbeitsge­meinschaften mit mehr als 250 Aktiven wird die sechs­köpfige Fachschaft Musik ab dem nächsten Schuljahr in den Jahrgängen fünf und sechs   ein   musikpraktisches Unterrichtsjahr (MPU) anbie­ten.

Die Fünftklässler sollen nach einem halben Jahr Re­gelunterricht im Fach Musik für ein Jahr Instrumental­unterricht am Keyboard er­halten. Durch das Spielen eines Instruments soll das Erlernen der Notenkenntnisse intensiver und vor allem nachhaltiger erfolgen.

„Dabei hat sich das NIGE bewusst gegen eine sehr auf­wendige und kostspielige Hin­führung von Instrumental­klassen – zum Beispiel Bläser­klassen  – entschieden,  sondern auf ein anderes Konzept gesetzt“, erklärt Musiklehrer Jan-Bernd Strauß. Er habe im Rahmen einer Fortbildung Kollegen der Lutherschule Hannover kennengelernt, die schon seit vielen Jahren ein MPU an ihrer Schule veran­kert haben und damit gute Erfahrungen sammeln konnten. Die künftigen Fünftklässler des NIGE werden also ab dem zweiten Schulhalbjahr ihren Musikunterricht im Key­boardstudio des NIGE ver­bringen und dort gemeinsam mit ihrem Musiklehrer erste Melodien, Lieder und deren Begleitung erlernen und gleichzeitig ihre Notenkennt­nisse vertiefen. Dabei stellt das NIGE für das MPU-Jahr al­len Schülerinnen und Schü­lern ein Keyboard für zu Hau­se zur Verfügung, um auch dort üben zu können.

Alle Keyboards des Nieder­sächsischen Internatsgymna­siums sind darüber hinaus mit einem PC samt Notenschreibprogramm verbunden. „Wenn wir durch das MPU Keyboardkenntnisse aller Schüler erreichen,“ so Knut Blancke, Leiter der Tontech­nik-AG am NIGE, „werden wir mithilfe unserer Software in Zukunft Eigenkompositionen von besonderer Qualität er­warten können.“

Nach einem Artikel aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 27.4.17