1. Tag der Talente im neuen Schuljahr

freestyle-physics-1

 

Bericht über den 1. Tag der Talente am NIGE (19.09.2016)

Heute fand der erste Tag der Talente im Schuljahr 2016/17 statt. Es waren insgesamt 126 Schüler an 7 Workshops beteiligt, davon 61 Grundschüler. Erstaunlich, denn die Anzahl der Workshops hatte sich wegen der zahlreichen anderen Verpflichtungen der Kollegen doch stark verringert.

knabenchor-1

Dieses Mal hatte sich die Knabenchor-AG an den Tag der Talente angeschlossen, um einmal ungestört eine längere Probe am Stück gestalten zu können; ebenso nutzte die Musical-AG diese Gelegenheit, ihr neues Stück „Loserville“ vorzubereiten.

musical-2

Und in beiden AGs waren wahrlich Talente am Werk: Glockenreine Stimmen formierten sich spontan zu einem textsicheren und starken Chor, als ich zum Fotografieren hineinkam, und die Musical-AG war dabei, mit viel Einsatz ihr Bühnenbild zu gestalten und ihre Kostüme zu sichten.

musical-1

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Geologie-Workshop „Unter unseren Füßen“ fuhr bei gutem Wetter von Bodenprobe zu Bodenprobe und staunte über die vielen verschiedenen Schichten „unter ihren Füßen“. Viele haben sicherlich zum ersten Mal Torf „in natura“ gesehen… Auch das Museum an der  Peldemühle wurde aufgesucht, dort kann man auch viel über die geologischen ursprünge Ostfrieslands erfahren.

eine-geologische-und-archaeologische-fundstelle

 

 

 

 

 

 

 

in-der-geologie-ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer weiß, was ein „Poggenstohl“ ist? Tja, die Teilnehmer des Workshops „Ostfriesland“ wurden auch im Plattdeutschen geschult und können jetzt wie aus der Pistole geschossen die richtige Antwort geben.plattdeutsch-1 Dahinter verbirgt sich nämlich das plattdeutsche Wort für „Pilz“. Wer hätte das gedacht< Das Wörterbuch der Ostfriesischen Landschaft bietet allerdings noch mehrere verschiedene Dialekte für dieses Wort an. Kleidung, Zahlen, Farben…Viele neue Vokabeln für die plattdeutsche Sprache wurden heute gelernt!

 

plattdeutsch-2

plattdeutsch-3

 

 

 

 

codes-1

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Workshop „Codes knacken“  lernte man zunächst den Caesar-Code, der ein „Buchstaben-Verschiebe-Code“ ist; Gottseidank durften die Schüler mit einem Computerprogramm die Buchstabenverschiebung vornehmen und so geheime Nachrichten lesen. Dass allerdings auch ein Textverarbeitungsprogramm Schwierigkeiten bereiten kann und man am Computer auch noch andere Dinge machen kann außer zu spielen, mussten heute doch auch einige leidvoll erfahren.

 

15 Schüler sind im Zentrum für Natur in Aurich gewesen und haben bereits vorgefertigte Lego Mindstorms-Autos fertig gebaut und sie letztendlich so programmiert, dass sie an einem Hindernisrennen zum Schluss teilnehmen konnten. In der tollen Umgebung des EEZ in Aurich ist das sicherlich eine recht aufregende Erfahrung gewesen!

kunst-1Im Workshop „Wer schreibt, der bleibt“ wurden tolle Initialen und Miniaturbildchen aus dem Mittelalter nachgeahmt und gemalt; religiöse Texte wurden so wunderschön illustriert. Man konnte als Ergebnis sehr viele ideenreiche Varianten zu den einzelnen Texten sehen (s. Fotos!).

kunst-2

freestyle-physic-2

 

 

 

 

 

 

Wozu Nudeln auch immer gut sind: Auf jeden Fall kann man mit Lasagne-Platten und Makkaroni und 4 Gummireifen offensichtlich rollbereite Nudelautos bauen, die einen mit Wasser gefüllten Becher transportieren können; physikalisch gar nicht so einfach, da man die Stabilität gut berechnen muss, sonst kippt der Wagen in der Rollschrägen um oder er kann die Last nicht tragen. Das wäre für die Schluss-Challenge nicht von Vorteil, denn jedes Team möchte natürlich gewinnen!

Danke allen Workshopleitern für ihr Engagement und dem Vertretungsplan und den vertretenden Lehrern für ihre zusätzlichen Mühen!

Elise Bessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.