Dunkelheit vertreiben (plus Proben)

Advent 214

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos VON KLAUS HÄNDEL

Das Adventskonzert, gestaltet von Chören, Musik­gruppen und Solisten des Nie­dersächsischen Internats­gymnasiums Esens (NIGE), gehört zu jährlich wiederkeh­renden musikalischen Höhe­punkten in Esens. Und so wundert es nicht, dass sich die St.-Magnus-Kirche auch dies­mal schnell füllte. Hören kann man überall, sehen jedoch nicht.

„Wir sind gekommen, Dun­kel zu vertreiben“ lautete das Lied zum Einmarsch des Kna­benchores, der St. Magnus in warmes Kerzenlicht tauchte.

Neben den beteiligten Chören und Gruppen unter der Gesamtleitung von Jan-Bernd Strauß begrüßte Schul­leiterin Petra Palenzatis viele Eltern und viele Freunde der Chormusik, bei denen sich die NIGE-Chöre in den vergange­nen Jahren einen Namen ge­macht haben. Ein Dank galt der Kirchengemeinde, die die St.-Magnus-Kirche nicht nur für die Adventskonzerte, sondern auch andere Veranstal­tungen des NIGE immer wie­der gerne zur Verfügung stellt.

Advent 114

 

Dass die NIGE-Chöre mu­sikalisch gerne über den Tel­lerrand schauen, bewies der Knabenchor mit dem russi­schen Adventslied „Bajuschki Baju“. Beifall gab es auch für die Klassiker „Es kommt ein Schiff geladen“ und „Stern über Bethlehem“ der Klassen 5a und b. Den Kontrast zu den Knaben boten anschließend die Stimmen des Mädchen­chores, unter anderem mit dem spanischen Adventslied „Arre borriquito“.

Für ein Zwischenspiel sorg­te zuvor die „Schlag das Zeug“-AG mit „Ich steh an deiner Krippe“. Dafür wie auch für die Vorträge der Blä­sergruppe, darunter „Tochter Zion“ von Georg-Friedrich Händel, gab es lang anhalten­den Beifall. Für Begeisterung sorgten ferner der Prüfungs­kurs Musik und Marvin Bruhnken mit einem Orgel-Solo „Präludium in g-Moll“ von Bach. Vor dem gemeinsa­men Schlusslied „Macht hoch die Tür“ sorgte der Oberstu­fenchor für den Glanzpunkt des Abends.

Advent 314

 

 

 

 

 

Fotos und Text VON LEA STÖTER Seit sieben Jahren sorgen die Chöre des NIGE mit ihren Konzerten für ein volles Gotteshaus.

Alle Jahre wieder bil­det das Adventskonzert der Chöre des NIGE ein musikalisches Highlight in der Vorweih­nachtszeit. Am kommenden Dienstag ist es wieder soweit: Sieben Chöre und Musikgrup­pen der Schule präsentieren ein völlig neues Adventspro­gramm. 100 Mädchen und Jungen der neunten bis zwölften Klas­se haben dafür fleißig geübt. Sie erfüllten bereits am ver­gangenen Wochenende mit ihren Stimmen die Kirche in Asel mit klarem Gesang. Dort trafen sie sich für ein Proben­wochenende des Oberstufen­chores des NIGE, der sich auf dieses Adventskonzert der Schule vorbereitet, das in die­sem Jahr am 2. Dezember um 19.30 Uhr in der St.-Magnus-Kirche in Esens zu erleben ist.

Zwischen acht und zehn Stunden am Tag probten die Schüler gemeinsam oder in ihren Stimmlagen, um fit für das Konzert zu werden und ihren Liedern den letzten Schliff zu geben.

„Die gemeinsamen Proben stärken auch die Chorgemein­schaft und wecken bei allen die Vorfreude auf das jährli­che Adventskonzert“, so Chorleiter Jan-Bernd Strauß. Nun schon zum siebenten Mal tragen die Chöre des In­ternatsgymnasiums ihre tra­ditionellen und modernen Lieder vor, was ein vielseitiges Programm und – wie in den Vorjahren – ein volles Gottes­haus verspricht.

Daran wirken erneut Schü­ler von der fünften Klasse bis hoch zu den Abiturienten mit. Neben dem Oberstufenchor, der mit fünf Liedern den Abschluss des Konzerts bildet, nimmt nämlich auch der Kna­benchor bestehend aus Jun­gen der Jahrgänge fünf bis sie­ben und der Mädchenchor der Jahrgänge fünf bis acht, zwei fünfte Klassen und ein Musik-Prüfungskurs an dem Konzert teil.

Für den instrumentalen Teil sorgen die Bläsergruppe und die „Schlag das Zeug“-AG sowie Orgelmusik. Unterstützt werden sie dabei von der Ton­technik AG.

 

Nach einem Artikel aus dem AfH vom 29.11.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.