Energetische Sanierung des NIGE

Sanierung 14

Um über mög­liche Fördergelder zu beraten, trafen sich der Landtagsabge­ordnete der SPD, Holger Hey­mann und der Landesbeauf­tragte Franz-Josef Sickelmann aus dem Amt für regionale Entwicklung und Nikolaus Janssen aus Oldenburg zu Ge­sprächen mit der Leitung des Niedersächsischen Internats­gymnasiums Esens, Schullei­terin Petra Palenzatis und Ver­waltungsleiter Theo Vienna.

Wie MdL Holger Heymann dazu in einer Presseerklärung mitteilt, sei das NIGE  in Teilen baulich etwas in die Jahre gekommen, so dass dringender Hand­lungsbedarf, insbesondere für die energetische Sanierung der Einrichtung, bestehe.

Aus diesem Anlass hatte der Landtagsabgeordnete Holger Heymann zu einer Ge­sprächsrunde zwischen der Schulleitung und dem Amt für regionale Entwicklung einge­laden, um über mögliche För­dergelder zu beraten. Daran nahmen seitens des NIGE Schulleiterin Petra Palenzatis und  Verwaltungsleiter  Theo Vienna teil. Sowohl Palenzatis als auch Vienna sehen den Sa­nierungsbedarf auf drei Groß­projekte verteilt: Als ein wich­tiger Schwerpunkt sei die energetische Sanierung aller Schulgebäude mit Blick auf die Reduzierung von CO2 zu betrachten. Darunter falle auch die Aula des NIGE. Je­doch nicht minder wichtig sei es, die Sanierung des Pausen­hofs in der Außenstelle des Sek. I-Bereiches voranzutrei­ben.

Regionalbeauftragte Franz-Josef Sickelmann berichtete von den neuen Vorgaben zur EU-Förderung. Hierbei sei, so der Regionalbeauftragte, zu beachten, dass eine neue För­derperiode beginne und die dazu notwendigen Förder­richtlinien erst noch durch die Landesministerien erarbeitet würden.

Da auch in der kommen­den Periode die Fördermittel nur begrenzt sein werden, ist eine zeitnahe Antragstellung von großer Bedeutung. MdL Holger Heymann erklärte sich bereit, Kontakte mit der Nie­dersächsischen Investitions- ­und Förderbank (N-Bank) so­wie der Agentur für Klima­schutz herzustellen, da diese für die weitere Abwicklung der Anträge zuständig seien.

Schulleiterin Petra Palen­zatis bedankte sich bei MdL Holger Heymann sowie Franz-Josef Sickelmann und Niko­laus Janssen für das informa­tive Gespräch und die zuge­sagte Unterstützung bei der kurz- und mittelfristigen Rea­lisierung der vorgestellten Projekte. Man werde, so die Ge­sprächsteilnehmer, in intensi­vem Kontakt bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.