Adventskonzert 2012

Beifallsstürme und stehende Ovationen sprechen für sich. Die jungen Sänger müssen sich hinter Profis nicht verstecken.

 

Advent 112

VON KLAUS HÄNDEL

 „Das war Chormusik vom Feinsten!“ – „Das war göttlich!“ – „Das war eines der besten Chorkonzerte, die ich seit langem gehört habe.“ -„Jetzt bin ich in der richtigen Stimmung für Weihnachten.“ Das waren einige der Kom­mentare, die der HARLINGER Dienstagabend nach dem diesjährigen Adventskonzert der Chöre des Niedersächsi­schen Internatsgymnasiums Esens (NIGE) auf dem Weg aus der St.-Magnus-Kirche zum Parkplatz zufällig von be­geisterten Konzertbesuchern aufschnappte. Und: Diesen Kommentaren kann man nur zustimmen.

Knapp 1000 Besucher -mehr noch als im vergange­nen ]ahr und begrüßt von Pas­tor Bernd Reineke und Schul­leiterin Petra Palenzatis -wollten sich dieses besondere Hftrerlebnis nicht entgehen lassen. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Jan-Bernd Strauß, der erst vor wenigen lägen an gleicher Stelle selbst noch als Solist zu hören war. Diesmal hatte er die Regie über rund 200 junge Sänger, darunter viele Neuzugänge, die während der vorausgegangenen Chorproben in die ein­zelnen Gruppen zu integrie­ren und in der jeweiligen Klangfarbe einzustimmen war. Das ist gelungen. Unter­stützt wurde Strauß von zahl­reichen Kollegen aus dem Fachbereich Musik und an der Orgel von Kantorin Inka Dren-gemann-Steudtner.

Für einen stimmungsvol­len Auftakt bei Kerzenschein sorgte der Knabenchor mit dem Lied „Licht auf meinem Weg durch die Dunkelheit.“ Klar stand den jungen Sän­gern und Musikern eine an­fängliche Nervosität ins Ge­sicht geschrieben. Doch im Gesamtergebnis müssen sich die NIGE-Chöre hinter Profis nicht verstecken. Mit „Leise rieselt der Schnee“ verzauber­ten die Klassen 5FL1 und 5FL2 die St.-Magnus-Gemeinde.

Höhepunkte waren das „Ave Maria“ vorgetragen auf dem Marimbaphon von der „Schlag-das-Zeug-AG“ unter Knut Blancke, das „Komm, du Heiland aller Welt“ des NIGE-Quartetts Lisa-Marie Mostert, Talea Hurtig, Robin Schicke und Tim Jochems sowie das „Air for Advent“ des Oberstu­fenchores. Für Programmviel­falt sorgten der Prüfungskurs Musik 11, das Gitarren-En­semble, der Mädchenchor und das Bläser-Ensemble.

Den finalen Glanzpunkt setzten Mädchenchor, Kna­benchor, Oberstufenchor und Bläser-Ensemble mit „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel. – Eine perfekte Ein­stimmung auf Weihnachten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.