Zukunftstag 2013

IT-Firma B24IT

Zukunf_LDL_313Während viele Schüler/innen ihren diesjährigen Zukunftstag am 25.04.2013 in Betrieben verbrachten, bot die IT-Firma B24IT aus Osnabrück in Zusammenarbeit mit Frau Glittenberg und der Inselschule Baltrum einen kurzen Einblick in ihre Berufswelt und die Welt der Computertechnik per Videokonferenz an.

Am diesjährigen Zukunftstag ging es wieder darum, als Schüler selbst in Berufen tätig zu werden.
Dadurch bot sich für uns die Chance, Fragen geschlechterspezifischer Berufswahlen zu reflektieren. Daraufhin führten wir eine Internetrecherche zum Unternehmen B24IT und den dort vertreten Berufen durch. Wir entwickelten Fragen zu den Berufsfeldern und führten Interviews mit den Mitarbeitern in Osnabrück durch. Hierzu nutzten wir die von B24IT installierte Anlage zum Distance Learning. So konnten wir per Videokonferenz mit der Klasse 9/10 der Inselschule Baltrum und den Mitarbeitern von B24IT kommunizieren.
Zukunf_LDL_413Während die Schülerinnen und Schüler in Osnabrück und Baltrum die Mittagspause zwischen 12:00 und 13:00 Uhr für eine Stärkung nutzten, erhielten wir die Gelegenheit zu einem „echten“ Vorstellungsgespräch mit dem Verwaltungsleiter des NIGE, Herrn Vienna.
Später hielt uns die aus Texas zugeschaltete Marci Powell einen Vortrag über ihre Aufgaben bei Polycom. Sie beendete den Videoanruf mit dem passenden Satz: „We’re just a videocallaway!“
Um 15.00 Uhr endete die Videokonferenz und die Schüler waren um viele wichtige Informationen reicher.
Am wichtigsten war es an diesem Tag praktische  Erfahrung zu machen und die ersten Eindrücke von einer möglichen beruflichen Zukunft zu erhalten.
(M. Schwede, Klasse 8)

Maline und Fiona zu Besuch in der Sonnensteinschule

Fiona und ich waren am Zukunftstag in der Sonnensteinschule Horsten. Die Grundschule hatte gerade eine Projektwoche zum Thema „Fernseh- und bildschirmfreie Woche“. Vormittags hatten die einzelnen Klassen verschiedene Projekte. Die Klasse 1 von Herrn Bohnsack, in der wir mitgeholfen haben, hatte das Thema: Störche. Auf den Bildern können Sie uns in Aktion sehen.

Maline

Jacob und die Club-Jugendherberge Neuharlingersiel

Ich war am Zukunftstag im djh-resort, wo auch meine Mutter arbeitet. Zuerst war ich im Shop, dort habe ich Preise auf die verschiedenen Produkte geklebt. Danach war ich in der Küche. Dort habe ich Knoblauch gehackt, Kräuter gezupft und rote Grütze in Dessertgläser gefüllt. Danach gingen wir noch zum Housekeeping, dort gab es eine tolle rote Maschine, die alle, die dort arbeiteten nur Lilli nannten. Mit ihr konnte man den Flurboden unter Wasser setzen, dann Reiniger hinzugeben, dann haben wir das Ganze wieder aufgewischt und dann kam nochmal die Maschine mit den Absauggeräten. Am besten fand ich den Shop, weil alle dort so nett waren und es lustig war, mit der Preispistole zu arbeiten. Nicht so gut gefallen hat mir, daß wir die Shirts mit dem Logo wieder abgeben mußten und die Küche, weil das sehr anstrengend war.

Jakob Moerschner 5FL3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.