Pausenliga am NIGE

 

Foto und Text: Klaus Händel  Am 19. August war es der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne, der den neuen Pausenhof der Sekundarstufe I am Niedersächsischen Internatsgymnasium offiziell einweihte, der HARLINGER berichtete. In dieser Woche waren es die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 9, die das neue Multifunktionsspielfeld mit einem Fußballturnier in Betrieb nahmen.

Die NIGE-Pausenliga, so der offizielle Name des Turniers, ermittelt unter den Klassen 7 bis 9 einen Schuljahresmeister, erklärte Koordinator Sek. I Wilfried Schnabel. „Die Ziele sind, die Schülerinnen und Schüler in einem sportlichen Miteinander mit motivierendem Wettbewerbscharakter in Bewegung zu bringen und auch die Schulgemeinschaft klassenübergreifend zu stärken.“

Die Idee zur Pausenliga mit insgesamt 22 Hin- und Rückrundenspielen stamme von der ehemaligen Referendarin Anja Klimm, Schiedsrichterin für Frauen in der zweiten Bundesliga und Herren in der Landesliga. Sie habe ein vergleichbares Pausen-Turnier während eines Schulpraktikums kennengelernt und die Idee mit nach Esens ins NIGE gebracht, erklären Schulleiterin Anja Renken-Abken und Konrektor Tjark-Fokken Emken.

In dieser Woche war es nun so weit: Mit dem Anpfiff zum Auftaktspiel der Klassen 9S und 7F begann der erste Spieltag der Pausenliga. Und damit wurde das Multifunktionsspielfeld offiziell in Betrieb genommen. Erster Tabellenführer war die Klasse 9S, die der 7F mit 5:1 deutlich überlegen war.

Auf dem Spielplan stehen 22 Spiele von jeweils acht Minuten in den großen Pausen. Gespielt wird in einer Mannschaftsstärke von vier plus eins. Die Mannschaften werden von den einzelnen Klassen als Mixed-Teams gestellt.

Die NIGE Pausen-Liga ist ein Wettbewerb, der den Teamgeist und das spielerische Miteinander fördern soll und nicht das Gegeneinander. Oberste Gebote sind daher – bei aller Leidenschaft – Fair-Play, Fairness und Achtung. Der Spielspaß steht im Vordergrund, erklärt Wilfried Schnabel und verweist auf das von Schülern und Lehrern gemeinsam erarbeitete Regelwerk, die Charta der NIGE-Pausenliga. Darin heißt es unter anderem:

Gespielt wird, wenn das Wetter es zulässt, jeweils dienstags in den beiden großen Pausen sowie mittwochs in der ersten großen Pause. Der Anstoß wird ausgelost. Die Reihenfolge der Spiele ist durch einen Spielplan festgelegt. Die Schlichter und Schlichterinnen sind unparteiisch und haben keine Schiedsrichterfunktion. Die Spieler sollen das Miteinander auf dem Feld selber fair regeln. Bei groben Verstößen haben die Schlichter ordnende Funktion. Sie können Spieler oder Zuschauer, die sich unfair verhalten, vom Platz verweisen. Auf die Siegermannschaft wartet am Ende des Turniers der NIGE-Pausenliga-Wanderpokal.

Nach einem Artikel des Anzeigers für Harlingerland vom 6.9.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.