Steuergruppe

Die Mitglieder der Steuergruppe sind:

Frau Renken-Abken, Herr Amberg, Herr Ebert, Herr Backhaus und Herr Herrmann

Die qualitative Weiterentwicklung des Schulbetriebes wird nicht nur durch außerschulische Einrichtungen (Lehrerfortbildung), sondern auch durch sich aus dem Kollegium heraus organisierende Gruppierungen gefördert. So haben schon seit den frühen 90er Jahren KollegInnen regelmäßig schulinterne Fortbildungen (SchiLF) geplant und durchgeführt. Da diese Gruppierungen Schulentwicklungsprozesse anregen und auch lenken, werden sie „Steuergruppe“ genannt. Eltern und SchülerInnen wirken bei der Steuergruppentätigkeit mit.

Vom Selbstverständnis her unterbreitet die Steuergruppe dem Kollegium Vorschläge zur Schulentwicklung, welche dann bei entsprechender Akzeptanz mit Hilfe von dafür geeigneten Organisationsformen in die Praxis umgesetzt werden. Dabei stellen Umfragen und Gespräche mit Eltern, SchülerInnen, Lehrkräften und Evaluationen wichtige Hilfsmittel dar.
Tabellarische Übersicht der Schulentwicklung am NIGE:
→1993 : SchiLF: Kommunikation im Kollegium über gegensätzliche Positionen hinweg
→1995 : SchiLF: Alternative Stundentafel / Wahlpflichtunterricht
→1998 : Konstituierung einer EXPO-Steuergruppe;
              SchiLF: NIGE als EXPO-Schule und Schulprogrammentwicklung
→1998-2000 : EXPO – Projekte
→2001 : SchiLF: Nach-EXPO Evaluation „DIPF“, NLI Hildesheim „APU“
→2002 : Evaluierung durch Universitäten Potsdam und Göttingen „Unsere Schule“,
               Konstituierung einer Nach-EXPO-Steuergruppe
→2003 : Schulinterne Auswertung der EXPO-Phase „Schulprogrammentwicklung“
→2005 : Konstituierung einer neuen Steuergruppe zur Leitbild- und Schulprogrammerstellung
              Umfrage zur Zusammenarbeit und schulischen Organisation, Kommunikationsverhalten,
               Berufszufriedenheit, Bewältigungs- und Belastungserleben und Perspektive
→2006 : SchiLF:Erarbeitung eines Leitbildes
→2007 : SchiLF: Erarbeitung eines Schulprogrammes
→2007 : Konstituierung einer neuen Steuergruppe zur Umsetzung von Schulprogramm und Leitbild;
               SchiLF mit Prof. Jürgens aus Bielefeld zu „Möglichkeiten des Förderns,
               Binnendifferenzierung und Unterrichtsplanung“
 
→2008 : SchiLF: Erarbeitung eines Konzeptes zur Durchführung von Kooperativen Unterrichtsprojekten
→Bis Ostern 2009 : Umsetzung der geplanten kooperativen Unterrichtsprojekte in
              einer vierwöchigen Erprobungsphase, Auswertung
→2008 – 2009: Gespräche der Steuergruppe zur Umsetzung von Leitbild und Schulprogramm mit:
                Schülerrat, Elternrat, Kollegium, Medienexperten zur Entwicklung eines Medienkonzeptes;
                Umfragen zur Mediennutzung, Methoden und Kommunikation
2009   Verbesserung der schulinternen Kommunikation