Ganztagsschule

Die offene Ganztagsschule am NIGE

Das Ganztagsschulgebäude

Das Ganztagsschulgebäude

Von Rhetorik zu Rugby, vom Förderunterricht über FilmAG zu Fußball

Die Vielfalt der offenen Ganztagsschule am NIGE bietet auch für das neue Schulhalbjahr wieder eine große Bandbreite an freiwilligen Angeboten für alle Jahrgänge. Aus einer 2010 vom Bundesbildungsministerium vorgestellten Studie geht hervor, dass Ganztagsschulen das Sozialverhalten verbessern und das Risiko des Sitzenbleiben verringern können. Nicht die bloße Teilnahme bewirke das, sondern hierbei komme es auf die Qualität der Angebote an. Am NIGE können die Schüler aus einem breiten und freiwilligen Angebot an zurzeit vier Tagen auswählen und für ein Halbjahr ihre Kurse anwählen. Die Struktur des Ganztagsbetriebes besteht in einem Dreisäulenmodell, das Fächerförderung, Hausaufgabenbetreuung und vielfältige AG-Angebote oder Projekte beinhaltet. Das Ganztagsschulangebot gilt für die Jahrgänge 5-10.

 Neben den von Lehrern angebotenen Förderangeboten in Fremdsprachen, Mathematik und Deutsch und weiteren 24 Angeboten in Förderung, Betreuung und Arbeitsgemeinschaften wie zum Beispiel der Schülerzeitung, dem internationalen Austauschprogramm „Comenius, Musical und Chor, Theater, Schülerfirma und dem mit dem Preis „Helfende Hand“ ausgezeichneten Angebot „Rettungsengel“ stehen für das zweite Halbjahr sieben neue Kurse zur Wahl. Diese sind: Rugby (Kurs II), Rhetorik, POI (eine asiatische Bewegungssportart), Digitale Fotografie, „Mit Grips gegen Gewalt“, Filzen und Fußball.

Das Dreisäulenmodell

Das Dreisäulenmodell

 

 

Damit bietet das NIGE ein freiwilliges Lern-, Bewegungs-, und Förderangebot, das weit über die Bandbreite der curricularen Angebotspalette des Unterrichts hinausgeht und den Schülern breite Entwicklungsräume bietet und diverse Betätigungsfelder eröffnet, um sich  ganzheitlich zu bilden.

 

gts-kursangebotsuebersicht-2016-2017a