Change the World – Die Musical-AG lädt ein

Change the World – so heißt das diesjährige Stück der Musical-AG. Wir laden alle herzlich zur Premiere am 2. März um 19:30 in die Aula ein. Auch am Sonntag dem 3. März gibt es um 17:00 noch Gelegenheit das Stück zu sehen, an dem wir nun schon das ganze Schuljahr arbeiten. Die Karten gibt es wie immer in den Cafeterien des Haupt- und Sek-I-Gebäudes, sowie in den Esenser Buchhandlungen Fleßner und Janzen (Erwachsene 6€, Kinder 3€).

Einen Einblick in das Stück und die Arbeit in der AG könnt ihr euch mit diesem Bericht vom zweiten Probenwochenende verschaffen, den Greetje Rump für euch verfasst hat.

Probenwochenende mit der Musical-AG

Am Wochenende vom 16.-18. November fand das zweite Probenwochenende der Musical AG statt, was für uns alle intensive Proben und viel Spaß bedeutet. Für viele von uns, mich eingeschlossen, war es auch das zweite Probenwochenende überhaupt. Die AG hat dieses Jahr wieder großen Zuwachs bekommen und es arbeiten alle fleißig  mit für unseren großen Auftritt im März. Unsere Probenwochenenden beginnen immer schon am Freitag gleich nach dem Mittagessen und gehen bis abends. Am Wochenende heißt es auch wieder mehr oder weniger pünktlicher Antritt um 10 Uhr. So kommen wir pro Wochenende auf ungefähr 18  Stunden Probe für Schauspiel, Tanz und Gesang. Dieses Wochenende war auch nochmal anders als unser erstes, denn es wird jetzt schon mit der Ton- und Lichttechnik geübt, welche wirklich einen tollen Job im Umgang mit den Mikros, der Ausleuchtung und allem Drum und Dran macht.

Unsere Proben fangen meist ganz locker mit dem Anziehen der Kostüme und dem Warmmachen an. Dank unserer wundervollen Kostümchefin Efke haben schon alle genaue Vorstellungen oder schon zum Großteil fertige Kostüme, die wir bei den Proben anziehen können. So sind wir selbst außerhalb der Bühne teilweise noch voll in unseren Rollen drin, was zu vielen lustigen Momenten führt. Bei mir vor allem mit meinem „wundervollen“ Sohn Alfred, welchem ich das Leben zugegebenermaßen nicht leicht mache. Dabei haben es andere Charaktere noch viel schwerer, vor allem einige Schüler aus unserer 9b der Realschule, in der Wörter im Verlauf wirklich die Welt auf den Kopf stellen.

Nun aber wieder zum Ablauf. Im Moment sind wir bei den Durchlaufproben des ersten von zwei Akten und haben ihn schon fast vorführfertig, bevor wir dann demnächst in den zweiten Akt einsteigen (dann hab ich auch mal was zu sagen und kann nicht nur den ersten Akt bewundern). In unseren Mittagspausen können wir uns alle auf das gemeinsame Pizza essen im Atrium freuen, bei dem viel gelacht und geplaudert wird. Natürlich haben wir auch zwischendurch immer mal wieder Pausen. Am Ende der Proben sind wir dann, trotz Pausen, alle ziemlich platt. Es ist schließlich anstrengend, den ganzen Tag eine andere Person zu spielen, vor allem wenn man, wie im Fall Frau Müller, den ganzen Tag über-enthusiastisch Direktoren widersprechen und die Horrorklasse schlechthin unterrichten muss. Gerade wenn Gedichte auf dem Plan stehen.

Nun aber genug davon, sonst verrate ich noch zu viel. Am besten schaut ihr euch das Musical „Change the World“ einfach im März selber an. Wer weiß, vielleicht sind ja jetzt einige von euch neugierig geworden und wollen es im nächsten Jahr selber miterleben. Ich kann euch nur sagen, es lohnt sich trotz der Anstrengung.

Bericht und Bild:  Ulrike Lotzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.