Internationale Aktivitäten am NIGE 2018

Deutsche Sprache und Kultur im Fokus

AUSTAUSCH – Austauschschüler aus Colorado, Kolumbien und Brasilien ein Jahr im Harlingerland

 BILD: Klaus Händel

Während einer fünftägigen Deutschlandreise haben die Gäste bereits viel gesehen. Eine Europatour folgt.

Klaus Händel. Der Rotary Club Wittmund-Esens setzt seinen Schüleraustausch fort. Zu Gast sind seit drei beziehungsweise seit einem Monat Hannah Zagone (17 Jahre) aus Silverstone im Staat Colorado, USA; Javier Esteban Albarracain Barinas (17) aus Duimata in der Region Boyaca, Kolubien, sowie Vinicius Wagner Moastoni (17) aus Rio do Sul, Brasilien SC.

Präsidentin Ida Oelke stellte die drei Austauschschüler, die knapp ein Jahr als Gäste des Rotary Club Wittmund-Esens im Harlingerland verbringen, zusammen mit dem Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit Hans-Heinrich Schröder im „plietsch“ in Esens vor. Betreut werden die Gäste von der Clubbeauftragten für den Jugenddienst, Anja Renken-Abken. Als Ansprechpartner und Vertrauensperson steht jedem Austauschschüler ein Rotarier als persönlicher Counselor zur Verfügung. Alle drei Austauschschüler besuchen zurzeit das Niedersächsische Internatsgymnasium Esens (NIGE), in dem sie nach eigenem Bekunden zusammen mit weiteren acht Austauschschülern anderer Service-Clubs und Organisationen sehr gut aufgenommen wurden.

Der Aufenthalt im Harlingerland bedeutet für die Gäste ein ereignisreiches Jahr: Eine fünftägige Deutschlandreise mit insgesamt 69 Gästen des Districts hat bereits stattgefunden und nachhaltige Eindrücke hinterlassen. Stationen waren unter anderem Hamburg, Bonn und Berlin. „Jetzt warten wir gespannt auf die geplante Europareise“, sagt Hannah Zagone. Die Reisen zählen die Jugendlichen zu den Höhepunkten ihres Austauschjahres.

Während ihre Aufenthaltes wohnen die junge Gäste in zwei bis drei Gastfamilien, aktuell in Esens, Neuharlingersiel und Carolinensiel. Esteban ist zu Gast bei der Familie Kristina Kröger in Esens und fühlt sich dort sehr wohl. Bei der Ankunft in Deutschland sprach keiner der drei Schüler richtig Deutsch. Doch durch die Schule, den Umgang in den Familien, mit Freunden und im Rotary Club sowie bei Bedarf durch zusätzlichen Sprachunterricht entwickeln sich die Sprachfähigkeiten schnell. „Ich musste mich anfangs regelrecht zwingen, mit Esteban Deutsch zu sprechen und nicht Englisch“, sagt Gastmutter Kristina Kröger. Um Esteban zu zeigen, wie ihre Familie hier lebt, hat sie ihn zu Familientreffen mitgenommen und Spieleabende organisiert. Gestern stand für alle drei Austauschschüler der Besuch des Esenser Halloween auf dem Programm. „Für 2019 planen wir noch einen Besuch der Insel Neuwerk“, erklärt Kristina Kröger.

Darüber hinaus treffen sich die Gäste untereinander und mit deutschen Schülern des NIGE. Gesprochen wird über Musik, Mode und was sonst noch gerade angesagt ist, aber auch über die Besonderheiten im Harlingerland. Ein Thema ist natürlich das Boßeln und Klootschießen.

Darüber hinaus gehen die Gäste natürlich auch gerne ihren eigenen Hobbys nach. Hannah backt gerne Kekse und geht gerne Schwimmen, so wie auch Vinicius, der in Neuharlingersiel zu Gast ist. Dort haben beide das Badewerk besucht und ihre Bahnen gezogen. Während Esteban hauptsächlich gerne läuft, hat Vinicius neben der Musik noch ein für Jungen ungewöhnliches Hobby: das Stricken.

Während die drei nun Deutsch lernen und Land und Leute im Harlingerland kennenlernen, verbringen drei Jugendliche aus dem Kreis Wittmund ein Jahr bei Rotary Clubs im Ausland: Emmelie Ehnts aus Carolinensiel in Mexiko, Emily Kröger aus Esens in Argentinien und Esther Jakobs aus Neuharlingersiel in Mexiko. Infos zum Austausch unter

Mehr Informationen unter: anjarenkenabken@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.