Studienfahrt Sorrent 2017

 

 Studienfahrt  Italien 2017

Im Folgenden berichten wir über den Gesamteindruck der einwöchigen Studienfahrt Ende September nach Sorrent, Italien. Die Woche über wurden wir von Dorfi und Elise begleitet, die mit uns auf den Vesuv gestiegen sind, die Städte Amalfi, Sorrent und Neapel sowie die Ruinen von Pompeji und Herculaneum besichtigt haben. Alles in allem war es sehr facettenreich. Neben den zahlreichen interessanten Ereigissen wurde die Fahrt auch von vielen lustigen und aufregenden Momenten geprägt. Zuerst hat die Befragung unserer Mitschüler ergeben, dass wir uns alle glücklich schätzen können, nach Dorfi´s „Reisetabletten“, den täglich mehr als 10000 zurückgelegten Schritten und dem italienischen Verkehr noch am Leben zu sein. Auch von der ständigen Angst, bei den Besichtigungen verloren zu gehen, weil unsere Lehrer einfach ein schnelleres Tempo hatten als wir, bis hin zu der Gefahr einer beinahen Gasexplosion sowie von dem Besuch eines italienischen Krankenhauses wurden wir nicht verschont.

Bei dem Gesamteindruck dürfen das italienische Eis und die Pizza natürlich nicht fehlen. Diese waren nahezu genauso schmackhaft wie unsere täglichen Eigenkreationen von Frühstück und Abendessen. Besonders wurden die Mahlzeiten bei Kerzenschein erst durch die wunderschöne Landschaft vor unseren Bungalows, dazu gehörte neben dem Vesuv ebenfalls das Mittelmeer. Dank dem sonnigen Wetter gab es viele Gelegenheiten im Mittelmeer, wahlweise auch in der „Badewanne der Königin“, schwimmen zu gehen. Während der Badebesuche war die Vorfreude, den Abend auf dem „Marktplatz“ oder in einer italienischen Bar gemeinsam zu verbringen, bereits groß.

Zusammenfassend gibt sich zu erkennen, dass wir bedingt durch die oben beschriebenen Geschehnisse zu einer harmonischen Gruppe, in der jeder einen Platz gefunden hat, zusammengewachsen sind. Ein großes Dankeschön gilt den beiden Lehrern für ihr stets offenes Ohr und ihre Hilfsbereitschaft sowie den beiden Busfahrern, die uns täglich begleitet haben. Danke für die wunderschöne Zeit in Sorrent, Italien, dank Ihnen konnten wir nun doch noch unseren Sommer erleben.

(ein Bericht von Melina Mülder, Wiebke Darmstädter und Susanna Hartmanns, Jahrgang 12)