Ergebnisse der Juniorwahl

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Eltern und Besucher der Nige-Hompage,

die Wahllokale sind geschlossen, die ersten Hochrechnungen der Bundestagswahl 2017 liegen vor und auch die Ergebnisse der diesjährigen Wahl der Klassenstufen 8 – 12 im Rahmen der Juniorwahl sind ausgewertet.

Die Juniorwahl ist ein bundesweites Programm und verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur politischen Sozialisation von Jugendlichen zu leisten. Die Juniorwahl möchte Schülerinnen und Schüler an Prozesse der demokratischen Willensbildung heranführen und sie auf die künftige Partizipation innerhalb des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland vorbereiten. Am Ende steht die praktische Umsetzung der Wahl und des Wahlaktes.

In Vorbereitung auf den Wahlakt wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte des Faches Politik/ Wirtschaft im Unterricht auf die Wahl vorbereitet. Den Schülerinnen und Schülern wurden dabei grundlegende und tiefergehende Kenntnisse im Wahlsystem, den Wahlgrundsätzen sowie den Parteiprogrammen der teilnehmenden Parteien und Direktkandidaten vermittelt. Aufgrund dieser Vorbereitung waren die Schülerinnen und Schüler beim Wahlakt qualifiziert, eine fachlich fundierte Entscheidung zu treffen.

Bei der Vorbereitung, beim Wahlakt und beim Auswerten der Stimmen halfen zahlreiche Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die sich vor allem aus dem 11er Politikkurs von Herrn Günther rekrutierten. Sie sorgten für einen reibungslosen und schnellen Ablauf der Wahl, standen für Fragen bei der Wahl für die wählenden Schülerinnen und Schüler zur Verfügung und werteten insgesamt 483 Stimmzettel aus. Letztendlich konnten dadurch insgesamt 483 von 535 stimmberechtigten Schülerinnen und Schüler mobilisiert werden, an der Wahl teilzunehmen. Es ergibt sich somit eine Wahlbeteiligung am Niedersächsischen Internatsgymnasium von 90,68 %. Davon kann Herr Sarreither als Bundeswahlleiter nur träumen, obwohl auch die Wahlbeteiligung am Nige geringer ausgefallen ist als 2013 (96,28 %).

Nach der Auswertung der Erststimmen durch die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer konnte folgendes Ergebnis festgehalten werden.
Wahl_Erstst_13
Bei den Direktkandidaten konnte sich Frau Siemtje Möller von der SPD mit 174 von 483 gültigen Gesamtstimmen durchsetzten. 4 Stimmen wurden durch den Wahlvorstand als ungültig erklärt.

Bei der Wahl der Zweitstimme ergab sich am Niedersächsischen Internatsgymnasium folgendes Bild.
Wahl_Erstst_13
Insgesamt haben es sechs Parteien geschafft, die 5% – Hürde zu erklimmen. Besonders erfolgreich war dabei die CDU mit 153 Stimmen (31,9 %), gefolgt von der SPD mit 102 Stimmen (21,3 %), Grüne mit 76 Stimmen (15,9 %), die Tierschutzpartei mit 32 Stimmen (6,7 %), FDP mit 31 Stimmen (6,5 %) und Die Linke mit 26 Stimmen (5,4 %). Die 5%-Hürde haben folgende Parteien nicht erreicht: Piraten mit 17 Stimmen (3,5 %), Die Partei 16 (3,3), AfD 12 Stimmen (2,5 %), NPD mit 4 Stimmen (0,8 %), V-Partei3 5 Stimmen (1,04), MLPD unf DiB mit jeweils zwei Stimme (0,4 %) und die Freien Wähler mit 1 Stimme (0,1 %).

Die Ergebnisse der Erst- und Zweitstimme sollen dazu anregen, diese Ergebnisse zu interpretieren, zu vergleichen und innerhalb der Klasse oder im Freundeskreis auszuwerten. Dabei ist auch ein Vergleich mit den Ergebnissen der Bundestagswahl 2017 erlaubt. Vielleicht lassen sich hierbei Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zwischen der Jugend und der „älteren“ Generation finden.

Hiermit möchte ich mich nochmals beim Wahlvorstand, den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, der Fachschaft Politik/ Wirtschaft, der Schulleitung und den beteiligten Fachlehrern für Ihre Mithilfe und Kooperation bedanken. Ohne diese Beteiligten wäre die Juniorwahl am Niedersächsischen Internatsgymnasium nicht so ein Erfolg gewesen.

S. Günther
Betreuende Lehrkraft der Juniorwahl