Gäste aus Torre Pacheco für 10Tage am NIGE

 

Text und Foto: Katrin von Harten-Wübbena. Die Wiederse­hensfreude war groß, als 26 Schüler des Niedersächsi­schen Internatsgymnasiums Esens  am Donners­tag, kurz vor Mitternacht, 27 Austauschschüler aus Spa­nien in der Schule empfin­gen. „Ich freue mich total, dass sie endlich bei uns in Deutschland zu Gast sind. Wir waren bereits im Novem­ber bei ihnen in Torre Pache­co, das ist in der Nähe von Alicante“, sagt Anke Schuster aus der achten Klasse. Für elf Tage sind die Mädchen und Jungen aus Spanien in Esens und lernten gleich am Freitag das typisch ostfriesische Wet­ter kennen. Doch davon lie­ßen sich die Jugendlichen nicht stören. Bewaffnet mit einem Regenschirm besich­tigten sie mit den Stadtführe­rinnen Almuth und Monika Buldt die Bärenstadt. „Wir steigen gleich den Kirchturm hoch und schauen dann bis nach Langeoog“, sagt Almuth Buldt. Zuvor besuchten Ju­gendlichen die Peldemühle und wurden von der Bürger­meisterin Karin Emken   im Ahnensaal begrüßt. Zudem ist noch das eine oder andere Highlight geplant. „Wir ha­ben uns ein abwechslungsrei­ches Programm für die elf Ta­ge überlegt“, sagt Lehrerin Antje Peters, die zusammen mit ihren Kollegen Tanja Gerdes und Ulrich Apke den Schüleraustausch am NIGE koordiniert.

Einen Tag auf Langeoog, eine Fahrt nach Oldenburg, und eine Fahrt ins Energie-Erlebnis- und Bildungszent­rum nach Aurich stehen noch bevor. Die Jugendlichen freu­en sich zudem sehr auf das gemeinsame Lasertag-Spiel und aufs Boßeln.

Alle zwei Jahre ist der Schüleraustausch mit den Spaniern. Die Schüler sind je­weils bei Gastfamilien unter­gebracht.

„Mir hat der Austausch sehr gut gefallen. Das Leben in Spanien ist anders. Es ist dort alles dicht beieinander. Man kann zu Fuß zur Schule und zu Freunden laufen“, er­innert sich der Achtklässler Tamme Jibben an seinen Auf­enthalt im November.

Nach einem Artikel des „Anzeiger für Harlingerland“ vom12.6.2017