DANKE und tschüß Henrik!!! Er geht nach 37 Jahren am NIGE

 

Verabschiedung Henrik 16

 

 

 

 

 

Nach mehr als 40 Dienstjahren, 37 Jahre am NIGE, wird der Lehrer Henrik Toep­fer auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand verab­schiedet. „Das ist für unsere Schule etwas ganz Besonde­res“, erklärte der kommissari­sche Schulleiter Tjark-Fokken Emken vor der offiziellen Ver­abschiedung in einem Presse­gespräch im Kreise der alten und neuen NIGE-TV-Mitglieder.

Henrik Toepfer habe aus seinem persönlichen Interes­se an der Filmerei eine Beru­fung gemacht, dabei ganze Schülergenerationen mitge­nommen und mit der Film-AG – heute NIGE-TV – große Reputation erworben und über den normalen schuli­schen Rahmen hinaus für das NIGE eine große Außenwir­kung erzielt, so Emken. Zahl­reiche Filmproduktionen markieren das Schaffen des Filmemachers und des NIGE-TV.

Emken erklärt: „Die Arbeit in der Film-AG soll weiterge­hen.“ Als Nachfolgerin für Henrik Toepfer steht die Leh­rerin Ingrid Menz – ihre Hauptfächer sind Deutsch und Kunst – bereits fest. Ihr zur Seite stehen Markus Bogusch und Rolf Schapals. Bei­de sind langjährige Mitglieder der Film-AG und haben in ihr mit Henrik Toepfer weit über ihre Schulzeit hinaus nicht nur Aufbauarbeit geleistet, sondern sich auch als Kame­ramänner einen Namen ge­macht.

Markus Bogusch ist heute Mediendesigner mit einer eigenen Agentur in Schortens. Rolf Schapals hat nicht nur hinter der Kamera gestanden. Er ist gelernter Stuntman und Schauspieler und hat auch in den Spielfilmen des NIGE-TV zahlreiche Hauptrollen ge­spielt. „Es war die Zeit, als die ersten Videokameras mit einem separaten Rekorder aufkamen“, erinnert Toepfer. „Da zogen wir los und videographierten, was das Zeug hielt.“ Nach ersten Dokumen­tationen des Schullebens folg­te 1991 mit „Morgen ist ein neuer Tag“ der erste Kurzfilm. Große Aufmerksamkeit er­langte das NIGE-TV mit „Ma­rienkamp“, einem Kostüm­film in Spielfilmlänge.

„Ich hoffe, dass wir die Fußspuren, die Henrik Toep­fer hinterlässt, zu dritt ausfül­len können“, erklärt Ingrid Menz. Geplant ist die AG im Ganztagsangebot des NIGE für Schüler ab der siebten Klasse. „Beginnen werden wir mit der Vermittlung des film­technischen Know-hows“, so Menz. Nach kleineren schul­internen Projekten zur Grundlagenvermittlung will sie aber auch größere Film­projekte zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.