NIGE- Mädchenmannschaft beim Werder-Cup 2013

mädchenfb2

Nachdem das Mädchenteam des NIGE auch in diesem Jahr die Endrunde beim „100% Werder-Cup 2013“ erreicht hatte, traf das Team aus Esens in Bremen beim Finalturnier auf starke Gegner aus Oldenburg und Sittensen. Nach einer längeren Anreise bedingt durch erhebliche Stauprobleme auf den Straßen mussten die Sechst- und Siebtklässlerinnen ohne Aufwärmung in das erste Spiel gegen das Gymnasium Eversten (Oldenburg) gehen. Trotz teilweise überlegener Spielweise und guten Chancen kam man über ein 0-0 nicht hinaus. Dieser Punktverlust gleich zu Beginn sollte schließlich für die weitere Platzierung im Turnier richtungsweisend sein. Im anschließenden Spiel gegen das Herbartgymnasium Oldenburg geriet das Team, das sich fast ausschließlich aus Spielerinnen des TuS Holtriem zusammensetzte, früh in Rückstand und konnte trotz mitunter überlegen geführtem Spiel nicht den Ausgleich erzielen. Als man schließlich die Abwehr weitgehend auflöste, musste mit dem Schlusspfiff das zweite Gegentor hingenommen werden. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger des Gymnasiums Sittensen musste ein hoher Sieg her, um doch noch das Halbfinale zu erreichen. Von Anfang an bemühten sich die NIGE-Mädchen, das scheinbar Unmögliche Realität werden zu lassen. Aber ohne die beim Auswahltraining in Barsinghausen weilende Sarah Jacobs fehlte im Spielaufbau und Abschluss die notwendige Durchschlagskraft. Jantke Geiken kämpfte auf für sie ungewohnten Positionen in allen drei Spielen vorbildlich, Lisa Schumann und Lea Janssen spielten trotz Verletzungen weiter, und waren an vielen gelungenen Aktionen beteiligt. Sarah Schuscheng versuchte immer wieder spielerische Akzente zu setzen, Alina Klaaßens stand sicher in der Abwehr, während sich auch Melanie Gerdes, Valentina Hofmann und Tina Blesene in die Offensivbemühungen einschalten wollten. Allein an diesem Tag hatte auch das Quäntchen Glück die jungen Spielerinnen aus Esens verlassen. Ein Tor wollte einfach nicht gelingen und erneut musste die hervorragende Kristina Timm im Tor einen Gegentreffer hinnehmen, was am Ende gleichbedeutend mit der 0-1-Niederlage war. Ihr gebührte großer Dank dafür, dass sie sich als Feldspielerin freiwillig ins Tor stellte. Sie hielt sogar einen Elfmeter, musste die unglückliche Niederlage am Ende aber ebenso wie ihre Mitspielerinnen akzeptieren.

Abschließend hatte man noch die Chance, sich durch ein Elfmeterschießen für das Spiel um Platz 5 zu qualifizieren. Leider konnten die Mädchen auch hier keinen Torerfolg erzielen und belegten letztlich nach guter kämpferischer Leistung nur den siebten und letzten Platz.

Die Fußballerinnen erhielten - wie hier Lisa Schumann - ihre Urkunde von Klaus-Dieter Fischer, dem Geschäftsführer des Werder-Leistungszentrums.

Die Fußballerinnen erhielten – wie hier Lisa Schumann – ihre Urkunde
von Klaus-Dieter Fischer, dem Geschäftsführer des Werder-Leistungszentrums.

Trotzdem verließen die Schülerinnen Bremen glücklich und mit vielen positiven Eindrücken eines ausgezeichnet organisierten Turniers. Jede Spielerin erhielt eine Werder-Medaille, die Schule bekam einen Fußball und eine Urkunde. Im nächsten Jahr hoffen die Mädchen dann wieder mit mehr Erfolg möglicherweise einen der ersten Plätze zu erzielen. Diese sind nämlich gleichbedeutend mit dem Gewinn eines Werder-T-Shirts, einer Führung durch das Weserstadion sowie Freikarten für ein Werder-Heimspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.