Schülerkonzert in WHV mit NIGE-Bands

WHV-Bands-14WHV Bands 14

Text:  Felix Seyfert  Foto: Gabriel Jürgens

Das traditio­nelle Schulkonzert „Bands Only“ ließ bei seiner vierten Auflage nichts zu wünschen übrig. Erstmals fand das Schülerkonzert in der Aula des Neuen Gymnasiums Wil­helmshaven (NGW) statt.

Tina Blendermann, Leite­rin der Schulband, gab ein­gangs zu verstehen, was der Abend mit sich bringen wird: „Die Tanzfläche ist nicht zum Anschauen da. Es darf gerne mitgetanzt und mitgeklatscht werden.“

Mit der „Party Rock Anthem“ stieg als erstes das NGW-Orchester unter Chris­tof Berner in den Abend ein, die mit ihrer speziellen Ver­sion des Partyhits von „LMFAO“ das Publikum zum Mitwippen animierte. An der Trompete  half die  Lehrerin Marianne Lohse aus.

Nach dem ersten Stück kündigte die Instrumental-AG an: „Das nächste Stück wer­den sie alle kennen.“ Damit behielten sie Recht: „My heart will go on“, der altbekannte Titel-Song aus „Titanic“, war ein gelungenes Gegenstück zur vorher recht schnellen Melodie der „Party Rock Anthem“.    Den    passenden Schlusspunkt für ihren Auf­tritt gaben die Vollblut-Musi­ker mit dem Klassiker „The fi­nal Countdown“. Für ihre Dar­bietung bekamen die Schüler reichlich Applaus.

Für die nächste Unterhal­tung im Programm war die A-Capella Band „CUPapella‘ verantwortlich, bestehend aus Frauke, Fredi und Birthe. Sie stellen ihre Rhythmen durch geschicktes       Becherdrehen her, das Ganze natürlich ge­sanglich untermalt. Songs wie „Sylvie“, „When I’m gone“ und „Dark doo wop“ wussten zu gefallen. Die drei Mädchen bekamen ebenfalls ordentlich Applaus.

Die „NIGE-Band“ und Ton­technik-AG vom Gymnasium aus Esens kooperieren seit längerem mit dem NGW und waren als „Special-Guest“ da­bei.    Das    Wilhelmshavener  Publikum hatten sie mit dem ersten Song, dem Chart-Hit „Too close“, sofort in ihren Bann gezogen. Die stimmge­waltige Schülerband, die her­vorragend besetzt war, lieferte mit „Tainted love“, „Let me go“, „Sunny“, „Sweet dreams“ und einer Zugabe eine erst­klassige Performance ab.

Von der NGW-Combo folg­ten selbst komponierte Dar­bietungen, die zu gefallen wussten. So schrieben sie u.a. ein Stück von „Florence and the Machine“ um. Spätestens jetzt hielt es nur noch sehr wenige Gäste auf den Stühlen locker. Die Schülerband des NGW rundete den Abend ab. Vor dem letzten Stück forderte die Band nochmals jeden Gast auf mitzutanzen, was bei dem Song „Happy“ von Pharell Williams nicht schwergefallen sein dürfte. Zum Schluss ap­plaudierte das Publikum im Stehen. Band-Leiterin Tina Blendermann fasste zusam­men: „Ein durchaus gelunge­ner Abend, mit tollen musika­lischen Leistungen der Schü­ler.“

Mehr Infos zu CUPapella“: www.cupapella.jimdo.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.