JtfO Bezirksentscheid

Bezirksentscheid 2014

Fußball: NIGE-Traum vom Landesentscheid endet nach 0-1 Niederlage

Mit großer Vorfreude reiste das Jungen-Fußball-Team des NIGE zum diesjährigen Bezirksentscheid des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“ nach Leer. Sechs Schüler wurden sogar aus Münster mitten aus ihrer Klassenfahrt abgeholt, um die Chance auf die nächste Runde zu wahren. Es sollte alles nichts nützen, nach tollen Spielen und großartiger kämpferischer Leistung reichte es nicht für den Turniersieg.

Die 11- und 12-jährigen Jungen spielten vor etlichen Familienmitgliedern und Auswahltrainer Tammo Neubauer, die extra zur Sportanlage in Loga gereist waren, zunächst gegen den Sieger der Bezirksgruppe Oldenburg, das Alte Gymnasium. Hatte man im Vorfeld noch geglaubt, der Oldenburger Vertreter sei sicher recht stark, belehrten die NIGE-Schüler Trainer und Fans eines Besseren. Wie in den Runden zuvor ließen Lasse Rosenboom & Co die Gegner von Anfang an ins Leere laufen und zeigten neben gutem Pass- und Laufspiel auch gelungene Torabschlüsse. Zur Halbzeit hatten sie den favorisierten Gegner bereits demoralisierend 4:0 in Rückstand gebracht. Das Spiel sollte sich auch in den zweiten 15 Minuten nicht ändern. Justin Link und Lasse Rosenboom mit je zwei Treffern und Stürmer Kim Böning mit drei Torerfolgen trugen das Zählbare zum 7:1-Sieg bei. Kai Schuscheng, Jannes Janßen, Lucas Oltmanns und Renke Groenhagen waren für das Ideelle mitverantwortlich und schalteten sich immer wieder gekonnt aus der Abwehr in den Angriff ein und gewannen ebenso wie der sehr laufstarke und wendige Robin van Essen unzählige Zweikämpfe. Sie trugen maßgeblich dazu bei, dass die sehr agilen Lasse Rosenboom und Justin Link ihre Freiräume nutzen konnten, und die Pässe aus der Abwehr in gefährliche Momente vor des Gegners Tor umzusetzen wussten. Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen können.

Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gegen das Gymnasium Bad Iburg (Kreis Osnabrück) geriet die NIGE-Mannschaft früh in Rückstand und sah sich anschließend einer massiven Verteidigung gegenüber, die sie nur selten zu Chancen überwinden konnten. Der Gegner spielte robust, allerdings meist im Bereich des Legalen. Die teilweise körperliche Überlegenheit der Iburger setzte den Esensern sehr zu. Durch den hohen Aufwand und das kontinuierliche Anrennen schwanden die Kräfte mit zunehmendem Spielverlauf. Ungenauigkeiten schlichen sich verständlicherweise ein. Trotzdem versuchten die Jungs unermüdlich, das Spiel nach vorne zu treiben, um doch noch den Ausgleich und ein Neunmeter-Schießen zu erreichen. In der vorletzten Minute schien es dann nach einer Ecke doch noch zu gelingen. Justin Links präzise Hereingabe köpfte Lasse Rosenboom aus drei Metern allerdings an den Pfosten, sein Nachschuss und die NIGE-Hoffnungen landeten in den Bäumen hinterm Tor. Somit muss sich unser Team trotz herausragenden Abwehrleistungen von Mika Niehuisen und Torwart Sönke Gerdes mit nur zwei Gegentreffern in drei Turnieren aus dem diesjährigen Wettbewerb verabschieden. Es hat allen Beteiligten trotzdem viel Spaß gemacht, das Team wird im nächsten Schuljahr sicher wieder für Furore sorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.