Werder-Cup Nige-Mädels gewinnen

Werder Cup 2014

NIGE-Mädchen gewinnen Qualifikationsturnier zum Werder-Schul-Cup

Die Mädchen-Fußballerinnen vom NIGE haben völlig überraschend den Vorentscheid zum Werder-Schul-Cup in Emden gewonnen und den Siegerpokal nach Esens geholt. Sie setzten sich dabei gegen Gegnerinnen aus Moormerland, Großefehn, Großheide und Emden durch. Das Jungenteam reiste ohne Spieler des ältesten Jahrgangs (2001) an und wurde hervorragende Dritte.

Werder Cup 20114

Die Schülerinnen der Jahrgänge 6 bis 8 sind nun für das Finalturnier am Weserstadion Ende Juli qualifiziert. Angetrieben von ihrer erfahrensten Spielerin, Sarah Jacobs, wurden die NIGE-Mädchen im Turnierverlauf kontinuierlich stärker und ließen sich auch durch eine 0:1-Niederlage gegen Moormerland nicht beeindrucken. Sie schlugen in der Vorrunde Großefehn (2:0) und konnten sich im Halbfinale gegen die Favoritinnen aus Emden sogar einen verschossenen Elfmeter (inklusive zweier erfolgloser Nachschüsse) leisten, um trotzdem ins Finale einzuziehen. Dort wartete erneut die Haupt- und Realschule Moormerland. Dieses Mal machten es die jungen NIGE-Damen besser und gewannen 1:0. Alle Spielerinnen trugen zum Erfolg bei und ließen sich auch durch teilweise körperlich überlegene Gegenspielerinnen nicht beeindrucken. Somit nimmt nach 2013 erneut ein Mädchenteam unserer Schule an der Endrunde in Bremen teil. Für das NIGE-Team waren erfolgreich: Ayleen Frick (3 Tore), Sarah Jacobs, Jill Noormann, Jona Pristat, Tina Blesene, Sonja Backenköhler, Rena Peters, Eske Seekamp, Maline Wübbenhorst und Antje Ubben (ein Tor).

Die Jungenmannschaft des NIGE war aufgrund ihrer bisher tollen Leistungen im Rahmen der Turniere „Jugend trainiert für Olympia“ ohne spielberechtigte Schüler des Jahrgangs 2001 angereist. Die Jungs bedankten sich für das Vertrauen durch großen kämpferischen Einsatz, gelungene Spielzüge und teilweise tolle Tore. Dabei begann das Turnier sehr durchwachsen. Die schnelle Führung gegen Moormerland verärgerte den Gegner sichtlich. Das NIGE-Team war nun durchgehend in der eigenen Hälfte eingeschnürt und konnte sich kaum noch befreien. Sönke Gerdes im Tor musste mehrfach retten und hielt sogar einen unberechtigten Elfmeter. Jannes Janßen hatte zuvor im Strafraum hart aber fair den Ball klären können. Im anschließenden Spiel gegen überforderte Gegner aus Großheide (4:0) wurde der Halbfinaleinzug als Gruppensieger gesichert. Gegen die KGS Großefehn blieb dann allerdings ein Kräfteverschleiß unübersehbar. Spielerisch konnte nicht mehr geglänzt werden und es war sportlich sicher tragisch, dass ausgerechnet der sichere Sönke Gerdes ein sehr unglückliches Gegentor zur Niederlage (0:1) hinnehmen musste. Davon allerdings gänzlich unbeeindruckt, bewahrte er sein Team im Spiel um Platz drei gegen das Emder Gymnasium wieder vor einem negativen Erlebnis und hielt im anschließenden Elfmeterschießen drei Schüsse. Lasse Rosenboom (ein weiteres Tor), Lucas Oltmanns (1), Kim Böning (2) und Robin van Essen (1) waren per Elfmeter erfolgreich und sicherten so den dritten Platz. Ein Sonderlob ging dieses Mal von den Veranstaltern an Mika Niehuisen, der im Abwehrzentrum ein fehlerfreies Turnier spielte und trotz wiederholt aufkommender Hektik ruhig und besonnen agierte. Auch Justin Link im Mittelfeld und Kai Schuscheng auf der rechten Abwehrseite waren für das NIGE erfolgreich am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.