NIGE darf Sporthalle Esens-Land weiter nutzen

Esens-Land

Text und Foto: Klaus Händel  AfH v. 10.03.2014

Das (NIGE) kann die Sporthalle Esens-Land künf­tig mit nutzen. Dafür hat sich der Schulausschuss des Kreis­tages einstimmig ausgespro­chen.

Der Landkreis ist Eigentü­mer dieser Halle und des Sportplatzes. Im Jahr 2005 wurde die Nutzung dieser Sportstätten der Samtge­meinde Esens überlassen. Sie nutzte die Anlagen für den Vereinssport betrieb und räumte dem NIGE ebenfalls ein Nutzungsrecht ein. We­gen der Übernahme der Turnhalle Peldemühle hat die Samtgemeinde den Vertrag für Esens-Land zum Ende des Schuljahres 2014 allerdings gekündigt.

Das NIGE ist jedoch drin­gend auf die Sporthalle ange­wiesen. Ihre beiden eigenen Hallen sind aber aufgrund ihrer baulichen Gegebenhei­ten nicht für alle Sportarten geeignet und zudem ausge­lastet. Deshalb möchte die Schule die Halle Esens-Land weiter mit nutzen. Weil das NIGE überwie­gend von Schülern aus dem gesamten Landkreis Witt­mund besucht wird, gab es im Ausschuss keinen Wider­spruch. Das NIGE beteiligt sich an den Reinigungskosten für die Halle. Die Kosten für die bauliche Unterhaltung und Bewirtschaftung muss der Landkreis tragen (rund 25 800 Euro jährlich).

Der  Landkreis  Wittmund benötigt  die  Halle überdies auch stundenweise für den Sportunterricht der Berufs­bildenden Schulen, Außen­stelle Esens. Die bisherige Nutzung durch die Vereine würde bestehen bleiben. „Sollten sich allerdings größere notwendige Bauunter­haltungsmaßnahmen ab­zeichnen, wäre die weitere Nutzung der Sporthalle zu prüfen“, heißt es in der Be­schlussvorlage der Kreisver­waltung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.