Comenius – Vocokloball

Comenius_512Nach einem Artikel des Anzeigers für Harlingerland vom 15.12.12

Nach einer  Woche voller neuer Eindrücke ist das erste Comeniustreffen in Esens am vergangenen Mitt­woch nach einer ereignisrei­chen Woche zu Ende gegan­gen. Gemeinsam mit ihren Lehrern haben sich Schüler aus sechs europäischen Län­dern (Spanien, Frankreich, Ita­lien, Polen, Türkei und Deutschland) mit der Frage beschäftigt, wie wichtig Sport im vereinten Europa ist und welchen Beitrag er für die Europäisierung leisten kann.

Nach einem ersten Besuch der Stadt und einem freundli­chen Empfang durch Bürger­meister Klaus Wilbers kamen die Schüler am Freitag, der unter dem Motto „internatio­nale Sportarten“ stand, bei Fußball, Basketball und Schwimmen in der Spielhalle des .Niedersächsischen Inter­natsgymnasiums Esens (NI­GE) zusammen. Dabei zeigte sich, wie Sport dabei hilft, sprachliche Barrieren zu über­winden, denn die Regeln die­ser Sportarten waren allen Projektteilnehmern bekannt oder konnten leicht vermittelt werden. Eine größere Heraus­forderung stellten dagegen re­gionale Sportarten wie das Boßeln dar. Hier waren die ost­friesischen Schüler gefordert, ihren europäischen Partnern diese besondere Sportart nä­her zu bringen. Vor allem für die Gäste aus dem warmen Süden war es ungewohnt, bei winterlichen Temperaturen auf offener Straße sportlich aktiv zu werden.

Beim anschließenden Grünkohlessen konnten nicht nur kalte Hände gewärmt, sondern die ersten Eindrücke ausgetauscht werden. Am Montag wurden in großer Runde regionaltypische Sport­arten aus den Gastnationen präsentiert, was in der Aufga­be mündete, sich eine neue Sportart auszudenken, die Elemente der Regionalsport­arten verbindet. Ergebnis der kreativen Gruppenarbeit wa­ren Spiele wie Iceball, eine Kombination von Icehockey und Basketball, oder Vocoklo­ball, bei dem Aspekte der tür­kischen Sportart Celik Comak mit Elementen von Volleyball und Klootschießen verschmelzen. Nach den Weihnachtsfe­rien geht die Arbeit am insge­samt auf zwei Jahre angelegten Projekt weiter. So sollen die Er­gebnisse des ersten Treffens für die Veröffentlichung auf der Projekthomepage über­arbeitet und das nächste Tref­fen, das im März 2013 in Copertino, Italien, stattfinden wird, vorbereitet werden. Comenius ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für le­benslanges Lernen, das von 2007 bis 2013 läuft und mit einem Budget von knapp sie­ben Milliarden Euro ausge­stattet ist. Bis zum Ende des Programms sollen europaweit mindestens drei Millionen Schüler an gemeinsamen Bil­dungsaktivitäten innerhalb von Comenius-Schulpartnerschaften teilgenommen ha­ben. Doch nicht nur durch die Finanzierung der EU war das erste Projekttreffen ein Erfolg. Vor allem der Einsatz der Schüler sowie das Engage­ment der Gastfamilien haben zum Gelingen dieses Projektes erheblich beigetragen.

http://comenius12.magix.net/website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.