Chemiepreis für Hauke Bents

Angelus-Sala-Preis_H._Bents_213

Hauke Bents empfängt den Angelus-Sala-Preis

Für sein besonderes Interesse und seine Leistungsstärke im Fach Chemie wurde Hauke Bents (Klasse 10b) als Jahrgangsbester des NIGE mit dem Angelus-Sala-Preis ausgezeichnet.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des „Tages der Chemie“an der Universität Oldenburg würdigten Prof. Dr. Jürgen Martens und Prof. Dr. Mathias Wickleder vom Institut für Chemie die besonderen Leistungen des NIGE-Schülers zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs aus ganz Niedersachsen. Als Preis erhielt Hauke eine Urkunde und ein Buch überreicht.
Mathematisches Verständnis, Interesse für die Naturwissenschaft und Abstraktionsvermögen sind Haukes Stärken und diese waren ausschlaggebend für seine Nominierung. „Hierin konnte er sich letztlich gegen andere starke Schülerinnen und Schüler unserer Schule durchsetzten“, so Dave Münster, Fachobmann für Chemie am NIGE. „Unsere Chemie-Fachschaft ist sich einig, dass Hauke gute Voraussetzungen mitbringt, um in einigen Jahren ein Chemiestudium erfolgreich absolvieren zu können“ so Münster weiter.
Angelus.Prof.Wickleder_313

Prof. Wickleder im Hörsaal

Mit dem Angelus-Sala-Preis wirbt die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) auf gemeinnütziger Grundlage für die Chemie als Wissenschaft und insbesondere für ein Chemiestudium. Dieses machte Prof. Dr. Mathias Wickleder, Vorsitzender des GDCh-Ortsverbandes Oldenburg, in seiner Einführungsrede anschaulich, als er fragte, welchen gesellschaftlichen Wert die Chemie als Naturwissenschaft habe.

Am Beispiel der großen Zukunftsaufgabe „Energiebereitstellung von morgen“ legte er dar, dass die Chemie die Schlüsseldisziplin für diese Herausforderung darstelle. Die Chemie ist die Wissenschaft, die neue Stoffe mit neuen Eigenschaften entwickeln kann. Hierfür benötigt es kreative Menschen, die sich für die Chemie begeistern. Der Angelus-Sala-Preis soll den jungen Nachwuchs motivieren, dieses spannende und wichtige Aufgabenfeld weiter aktiv zu verfolgen.

An die Preisverleihung schloss sich ein interessanter Experimentalvortrag mit dem Titel „Von der Forschung in den Alltag: Alltagsprodukte zu Nanotechnologie und chemischen Schaltern“ von Dr. Stefan Schwarzer der Universität Kiel an. Hierin zeigte der Dozent magnetische Flüssigkeiten, erklärte den Lotus-Effekt und die Funktionsweise von Geckofüßen. Darüber hinaus gab er Einblicke in aktuelle Forschungsfelder zu schaltbaren Flüssigkeiten.
Angelus-Sala-Preis_H._Bents_113
Anschließend konnten die mitgereisten Schülerinnen und Schüler des Chemie Schwerpunktkurses gemeinsam mit Hauke durch Laborführungen und Infoveranstaltungen universitäres, naturwissenschaftliches Forschen hautnah erleben.
Am Nachmittag besuchten sie dann einen Vortrag zum Thema „Was forschen unsere Nachwuchswissenschaftler/Innen?“ Der Doktorand der Anorganischen Chemie Dipl.-Chem. Raphael Kubiak referierte über titankatalysierte Alkylierungsreaktionen und hob die Vorteile neuer abfallfreier und ressourcenschonender Synthesewege hervor. Diese Reaktionen finden derzeit besondere Beachtung in den Highlights der ‚Angewandten Chemie‘.
Dave Münster
© Fotos: Wilfried Golletz (Uni Oldenburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.