Nachmittag der offenen Tür – Eine Erkundungstour durchs NIGE

Am Donnerstagnachmittag konnten die Schülerinnen und Schüler und Eltern des künftigen fünften Jahrgangs das NIGE erobern und sich einen Eindruck über das schulische und außerschulische Angebot verschaffen. 30 verschiedene Besuchsstationen luden zum Schnuppern, Ausprobieren und auch Staunen ein. Für jeden war etwas dabei, keine Ecke der Schule blieb unentdeckt. 

Die Naturwissenschaften und Mathematik erstellten u.a. geometrische Körper, mikroskopierten, flammten, färbten und knallten wieder mit spektakulären Wissensexperimenten und Mitmachversuchen. Wer danach Ruhe brauchte, besuchte die Werkstatt für die Seele. Ein Raum der Stille, den die Fachschaft Religion auch für Schüler als Rückzugsraum eingerichtet hat.

Die Gesellschaftswissenschaften und die Schülerbibliothek boten Spaß am Raten und interaktive Lernstationen. Das Fach Deutsch präsentierte sich in Mitten vieler Bücher in der Bibliothek und lud dabei zum Lesen ein. Die am NIGE zu erwerbenden Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Latein zeigten, wie lebendig Sprache sein kann. 

Einen Einblick in den musikpraktischen  Unterricht am Keyboard bot das Fach Musik. Die Schülerinnen und Schüler entdeckten, dass  Kunst mehr ist als Malen und in den Sporthallen konnte man sich ordentlich austoben beim Trampolinspringen, Klettern und vielen anderen Bewegungen.

 

Die vielen Stationen des  Ganztagsschulangebotes zeigten den Besuchern dessen große Bandbreite. Die Ganztagsschule des NIGE bietet ein außerunterrichtliches Angebot und  eine Lernkultur, in der neben Förderangeboten und Hausaufgabenhilfe die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich pädagogisch und nach ihren Fähigkeiten und Neigungen gefördert und gefordert werden. Vertreten am Nachmittag der offenen Tür waren hier die AGs Irish Dance, die Radio-AG, Film-AG, die Tontechnik-AG, die Schülerfirma, die Robotik-AG, die Musical-AG, das Streicherensemble und die NIGE-Band.  Das Erasmus-Projekt informierte unter anderem per Dia-Show über sein letztes internationalen Treffen in Brüssel.

Im Atrium lockte der Duft von Kuchen und anderen Köstlichkeiten zum Verweilen ein. Hier konnte man sich auch über die Arbeit der Schülervertretung und der Förderung von Hochbegabung am NIGE informieren und  im Bücherflohmarkt stöbern.

Abgeschlossen wurde die Erkundungstour durch die Informationsveranstaltung über den Jahrgang 5 am Ende des Nachmittages.

(Bericht von Frau Renken-Abken, Bilder: Herr Emken)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.