Über die Herkunft von Sprichwörtern

Es gibt viele Sprichwörter die man täglich nutzt, aber wann denkt man eigentlich darüber nach, was sie ursprünglich bedeuteten oder woher sie ursprünglich kommen? Einige haben nämlich nicht heute nicht mehr dieselbe Bedeutung wie damals. Mit der Bedeutung und der Herkunft soll sich der folgende Text auseinandersetzen.

Ein Sprichwort das häufig verwendet wird, ist „ Jemanden etwas in die Schuhe schieben“. Wer hätte gedacht, dass es damals auch so gemeint war und ein Trick von Dieben war. Vor allem damals in Herbergen war es so, wenn es einen Dieb gab und die Polizei das Diebesgut gesucht hatte, wurde dies vom Dieb dann in die Schuhe eines anderen geschoben. Somit wurde es dieser Person „in die Schuhe geschoben“; heutzutage wird es genutzt um auszudrücken, dass jemand zu Unrecht beschuldigt wird. Normalerweise haben Schuhe natürlich nichts damit zu tun.

Sehr interessant ist auch die Herkunft des Sprichwortes „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, da man selbst nicht darauf kommen würde. Im Mittelalter mussten die Bauern sich mit ihrem Korn bei der Mühle anstellen, somit war es so, wer zuerst kam konnte auch als erstes mahlen.

Bei „Ins Zeug legen“ hätte man vielleicht auch nicht vermutet, dass es einen etwas anderen Hintergrund hat. Da es ursprünglich nichts damit zu tun hatte, dass sich eine Person anstrengt sondern eher ein Tier. Als „Zeug“ wurde nämlich das Geschirr eines Zugpferdes bezeichnet, diese mussten schwere Wagen schieben. Also hat auch dieses Sprichwort nicht mehr viel mit der Bedeutung zu tun, welche wir kennen.

Es gibt aber auch noch viele andere Sprichwörter mit merkwürdigen Hintergründen. Ein bisschen recherchieren im Internet bringt euch sicherlich zur wahren Bedeutung eures Sprichwortes!

von Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.